Was macht digitale Arbeit mit uns? – Social health@work

06.11.2020

Eine Studie zu den Auswirkungen der Digitalisierung der Arbeitswelt auf die Gesundheit der Beschäftigten in Deutschland

Was macht digitale Arbeit mit uns? Die Studie „social health@work“ der BARMER und der Universität St. Gallen liefert Erkenntnisse darüber, wie sich die zunehmende Flexibilisierung der Arbeitswelt und insbesondere die Effekte von Digitalisierung und mobiler Arbeit auf die Gesundheit von Erwerbstätigen und die Produktivität der Unternehmen in Deutschland auswirken. Im Fokus steht dabei eine bisher wenig erforschte Dimension von Gesundheit: das soziale Wohlbefinden im Arbeitskontext. Rund 8000 Beschäftigte nehmen hierzu halbjährlich an einer Panel-Befragung teil, die in insgesamt acht Wellen umgesetzt wird. Die Studie ist repräsentativ für den Teil der deutschen Erwerbstätigen, für die mobiles Arbeiten im Beruf aufgrund ihrer Arbeitsinhalte eine Rolle spielen kann. Aus den Ergebnissen der auf 3,5 Jahre angelegten Studie wird die BARMER gemeinsam mit der Universität St. Gallen konkrete Empfehlungen für die Gesundheitsförderung an mobilen Arbeitsplätzen erarbeiten.

Zum aktuellen Studienbericht „social health@work“

DER REGIONAUT IST NOCH IN DER LERNPHASE